<<

Verbrechen der Deutschen gab es an jedem Tag des Jahres.
Keine Stunde und kein Ort unter ihrer Herrschaft ohne Mord.

Ausgestattet mit den administrativen, technischen und wissenschaftlichen Ressourcen ihres modernen Staates, mit deutscher Gründlichkeit und Brutalität, ermordeten, quälten und vertrieben deutsche Bürger alle die sie haßten: insbesondere Juden, auch Sinti und Roma, sowjetische Kriegsgefangene, polnische und sowjetische Staatsbürger, Partisanen, Homosexuelle, Behinderte. Dies bleibt ein Verbrechen ohnegleichen.

Die Zusammenstellung dient der Erinnerung an die tägliche Schreckensbilanz deutscher Fanatiker.

Diese wird ergänzt und überarbeitet.

(August 2003)
 

Deutsche Verbrechen


 


05. August 1942. bei der Auflösung des kleinen Ghettos von Random werden die Juden erschossen oder deportiert

06. August 1942. "... das Äußerste herausholen, damit das deutsche Volk leben kann"


07. August 1941. "Lustige Weisen" zum Mord

Pfeil 10. August 1942. 300 Rotarmisten in Rostow am Don ermordet.

Pfeil 11. August 1942. "... die Luft ist gereinigt"- 2000 Juden in Rostow am Don ermordet

16. August 1943. "Edelweiß"- Soldaten ermorden 317 Menschen in Komeno (Nordgriechenland)

22. August 1941. Belaja Zerkow: Die Ermordung von 90 Kindern

26. August 1944. Rüsselsheimer Mob ermordet amerikanische Soldaten


27. August 1941. Massaker an sowjetischen Kriegsgefangenen



01. Juli 1941. Einmarsch der Deutschen in Lwow

07. Juli 1941. Todesfort bei Kaunas (Kowno,Litauen)

08. Juli 1941. Auflösung des Ghettos von Kaunas

Pfeil 10. Juli 1941. "Diese Leute beschäftigten sich nach der Erschießung der Männer,..., noch mit Frauen und Kindern,..."


10. Juli 1941. Verbrecherischer Befehl, Anordnung betr. Sicherheit der Truppe

25. Juli 1942. Abschiedsbrief von Slata Wischnjatskaja

30. Juli 1941. Geheim-Befehl "Verdächtige Elemente"



01. Juni 1933. Evangelische Kirche zur "Judenfrage"

05. Juni 1940. Die Massaker an den schwarzen französischen Soldaten


06. Juni 1943. Das Ghetto von Rogatin (Galizien) wird geräumt

13. Juni 1942. "Gelegentlich" Behinderte ermordet

15. Juni 1942. "Alle Zigeuner sind beim Betreten des jüdischen Wohnbezirks zu entlausen"

19. Juni 1942. Arbeiterforderungen und Verteilung der Beute

20. Juni 1940. Das Massaker an den Tirailleurs in Chasselay/Frankreich

22. Juni 1941. Krieg gegen die Sowjetunion

27. Juni 1941. Deutsche antisemitische Krieger töten in Bialystok

30. Juni 1941. "Diese Pest unschädlich machen"



09. Mai 1944. Die Kinder aus der St. Josefspflege werden nach Auschwitz deportiert

10. Mai 1940. Überfall auf Luxemburg, Belgien und die Niederlande

15. Mai 1939. KZ - Ravensbrück wird eingerichtet

16. Mai 1942. "Die Vergasung wird durchweg nicht richtig vorgenommen"

23. Mai 1942. Kreishauptmann Dr. Seemann

23. Mai 1939. Zweck der Besprechung: Krieg



12. April 1943. "... offene Rechnung in Höhe von 43,28 Mark."

14. April 1944. "..., denn außer mir ist hier niemand"

17. April 1942. Talnoje

Pfeil 26. April 1937. Luftangriff auf Guernica



02. März 1944. Rauter. Höherer SS- und Polizeiführer meldet die Niederlanden als "judenfrei"

02. März 1942. Massaker im Ghetto von Minsk

03. März 1943. Auflösung des Ghettos in Chmelnik/Ukraine

05. März 1943. Reichskommissar Erich Koch: "Wir sind das Herrenvolk"

10. März 1943. Die Deutschen versuchen alle bulgarischen Juden zu deportieren

15. März 1939. Einmarsch in die Tschechoslowakei

20. März 1942. Im Rogatiner Ghetto ermorden die Deutschen 2000 Juden

20. März 1933. Himmler gibt die Errichtung des Konzentrationslagers Dachau bekannt

24. März 1944. Erschießungen in den Fosse Ardeatine / Rom

27. März 1944. Kaunas - 3500 Kinder und Alte zur Exekution transportiert



02. Februar 1945. "Mühlviertler Hasenjagd"

13. Februar 1945. "Während die Stadt weinte, jubelten wir"

20. Februar 1943. "Richtlinien" zur dritten und letzten Razzia auf Juden in Deutschland

20. Februar 1942. Russische Kriegsgefangene bei Krupp



02. Januar 1942. "Operativbericht Nr. 150"

06. Januar 1945. Drei Frauen des jüdischen Widerstandes werden in Auschwitz ermordet

07. Januar 1943. Danuta Kawecka: Begrüßung in Majdanek

09. Januar 1942. 6800 Menschen werden in Chmelnik/Ukraine ermordet

16. Januar 1942. In Chmelnik/Ukraine werden 1240 Juden ermordet

17. Januar 1945. Die letzten jüdischen Gefangenen in Chelmno werden getötet

26. Januar 1940. "Ostbahn" verbietet den Juden die Benutzung der Bahn

29. Januar 1943. Ausführungsbestimmungen zu Himmlers "Auschwitz-Befehl"



01. Dezember 1941. Im Wald von Rumbula (Riga) werden die Juden aus dem "großen Ghetto" umgebracht

07. Dezember 1941. Armee-Anordnungen zur Folterung von Partisanen und Partisanen-Verdächtigen

07. Dezember 1939. Bis zum 12. Januar 1940 über tausend Menschen mit Gaswagen ermordet

10. Dezember 1941. Die deutsche katholische Kirche schreibt an die Reichsregierung

13. Dezember 1943. Das Massaker von Kalavryta, Peloponnes/Griechenland


16. Dezember 1942. Himmlers "Auschwitz-Befehl"

16. Dezember 1942. Geheim-Befehl des Chefs des Kommandos der Wehrmacht

17. Dezember 1941. Die deutsche evangelische Kirche fordert "schärfste Maßnahmen gegen die Juden"

17. Dezember 1941. Die Deutschen ermorden die Juden in Jalta

20. Dezember 1941. Ermordung der Kranken in Makarjewo

24. Dezember 1942. Die "Sonderbehandlung" der Schwerkriegsbeschädigten am Heiligen Abend 1942

25. Dezember 1942. "Die Sonderbehandlung der restlichen ehem. Kgf."



01. November 1941. Errichtung des ersten Vernichtungslagers in Chelmno

03. November 1941. An diesem Tag wurden 2000 Menschen erschossen

03./4. November 1943. "Aktion Erntefest", 42 000 bis 43 000 Juden werden ermordet

04. November 1943. 15 000 Gefangene werden in Poniatowa ermordet ("Aktion Erntefest")

08. November 1943. Aus dem Tagebuch von A. Jeruschalmi (Ghetto Siauliai)

08. November 1941. Die Deutschen ermorden in Monastyrschtschina 1008 Menschen

11. November 1942. "Nur für den Dienstgebrauch!"

19. November 1941. 10431 "Partisanen" -  21 automatische Gewehre

20. November 1944. Die Deutschen ermorden jüdische Partisanen in Kremnica/Slowakei

20. November 1941. " ... am 7. November den Plan nicht erfüllt."

29. November 1941. "400 Männer aus Kiew erschossen"



02. Oktober 1940. "Das Generalgouvernement ... ein großes polnisches Arbeitslager ...
                            
wo polnische Herren vorhanden  seien, ..., sollten sie umgebracht werden"

07. Oktober 1944. Aufstand im Vernichtungslager Auschwitz

14. Oktober 1943. Vernichtungslager Sobibor: Aufstand und Ausbruch

15./16. Oktober 1941. Massenmorde in Kraljevo/Serbien

19. Oktober 1939. Emanuel Eckstein wird in Nidda/Hessen zu Tode gehetzt

19.-21. Oktober 1941. Massenmorde in Kragujevac/Serbien

20. Oktober 1941. Die Deutschen ermorden die Juden von Krasnopolje

29. Oktober 1941. Kaunas: Die jüdische Bevölkerung aus dem "Kleinen Ghetto" wird ermordet

31. Oktober 1942. Die Deutschen morden in Riga



01. September 1939. Deutschland beginnt den Vernichtungskrieg mit der Bombardierung von Wielun

01. September 1941. Durch einen gelben Stern werden die Juden in Deutschland zur "Zielscheibe"

04. September 1941. "Er ist Kartoffeln ernten gegangen." In Berditschew werden 1500 jungen Juden erschossen

08. September 1941. Die deutsche Wehrmacht schließ Leningrad ein.
                                 Die Blockade dauert 880 Tage, über eine Million Menschen werden ermordet.

09. September 1941. Wladimir Romanenko wird ermordet. Auch beim Morden muss alles "ordentlich" ablaufen.

09. September 1942. Die Ermordung der Juden in Jessentuki. Die Kinder weinten, die Wachmannschaften sangen Lieder

15. September 1941. 18.600 Juden werden in Berditschew/Ukraine von deutscher und ukrainischer Polizei ermordet

16. September 1941. ".. ein Menschenleben in den betroffenen Gebieten vielfach nichts gilt"

19. September 1941. In Shitomir "3145 Juden registriert und exekutiert"


Pfeil 22.September 1942. ".. Die Zahl der Exekutierten belief sich auf 705 Personen, ...auf 203 Männer, auf 372 Frauen, auf 130 Kinder... Bei der
                                Aktion Borky wurde an Munition verbraucht: Gew.Mun. 786 Schuß, Pistol.-Mun 2496 Schuß..."



Fluchschrift,  August 2017

<<